Zaur Gasimov / Raoul Motika: Identity Change of an Azerbaijan Revolutionary

Abstract
Identitätswandel eines aserbaidschanischen Revolutionärs: Mämmäd Ämin Räsulzadä zwischen Iran, der Türkei und Europa

Aufgewachsen in der Nähe der Ölmetropole Baku war der Aktivist Mämmäd Ämin Räsulzadä (1884-1955) journalistisch und politisch aktiv im sozialistischen Milieu des russischen Kaukasus, dann in der iranischen Verfassungsbewegung und der aserbaidschanischen Nationalbewegung sowie in Europa und der Türkei. In Teheran gründete er 1909 die demokratisch-nationalistische Zeitung “Iran-e nou” und übersetzte später “Die Mutter” von Gorki ins Aserbaidschanische. Als Parlamentspräsident spielte eine zentrale Rolle in der Republik Aserbaidschan (1918–1920) und führte die nationalistische Partei “Müsavat”. Nach der Sowjetisierung Aserbaidschans fand sich Räsulzadä mit Unterstützung Stalins kurzfristig als Sprachlektor in Petersburg und ging erst 1922 ins Exil. Danach folgten fast dreißig Jahre des Exillebens in Polen und Deutschland, aber vor allem in der Türkei. Vor dem Hintergrund seiner anti-sowjetischen Einstellung kooperierte Räsulzadä zeitweise eng mit dem Pilsudski-Regime in Polen, hatte Verbindungen zu Nazi-Deutschland und später zu panturkistischen Kreisen in der Türkei. In erster Linie war er aber als Publizist tätig. Im Laufe seines Lebens zwischen Aserbaidschan, Iran, der Türkei und Europa entwickelte sich Räsulzadä von einem muslimischen Sozialisten zu einem glühenden Nationalisten und vehementen Kommunismuskritiker. Der Vortrag zeichnet diese Entwicklung nach und versucht, sie als Fallbeispiel für muslimische Intellektuelle des Zarenreichs an der Schwelle zur Auflösung in einen größeren Rahmen zu stellen.


Dr. Zaur Gasimov is a researcher at the Orient Institute in Istabul.
Read further.
Prof. Dr. Raoul Motika is the director of the Orient Institute in Istanbul and professor of Turkish Studies at the University of Hamburg.
Read further.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Search OpenEdition Search

You will be redirected to OpenEdition Search