Vojin Saša Vukadinović (Zurich)

Vojin Saša Vukadinović (Ph. D.)
Universität Zürich

 

Vojin Saša Vukadinović: “Rolf Pohle and the failure of ’68. The life of a professional revolutionary in the „red decade“ and beyond” (Abstract)

 

Dissertation

Politik des Ressentiments. Antifeminismus, Linksterrorismus, Sexualmoral, 3 Bde., Freie Universität Berlin 2017 (Politics of Resentment. Antifeminism, leftist terrorism, sex morals, two volumes, Free University Berlin 2017).

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2015 Koordinator des Graduiertenkollegs am Zentrum Geschichte des Wissens der Universität Zürich & ETH Zürich.
2011 – 2015 Wiss. Assistenz am Zentrum Gender Studies der Universität Basel.
2008 – 2010 Stipendiat am Graduiertenkolleg Geschlecht als Wissenskategorie der Humboldt-Universität zu Berlin.
Studium der Geschichte, Germanistik und Geschlechterforschung an den Universitäten Freiburg im
Breisgau und Basel.

Publikationen (Auswahl)

 „Öffentliches Ärgernis: Feministin. Zum Skandal um Iris von Rotens Frauen im Laufgitter“, in: Traverse. Zeitschrift für Geschichte/Revue d’histoire, Nr. 3/2015, S. 87-101.
„‚one world – one struggle – one enemy’: The occupation of the Amerikahaus in West-Berlin, 1980“, in: Jan Hansen/Christian Helm/Frank Reichherzer (Hg.), Making Sense of America. How Protest Related to America in the 1980s and Beyond, Frankfurt am Main/New York 2015, S. 71-87.
„Feminismus 68. Theorie wider Praxis“, in: Iuditha Balint/Hannah Dingeldein/Kathrin Lämmle (Hg.), Protest, Empörung, Widerstand. Zur Analyse der Dimensionen, Formen und Implikationen von sozialen Auflehnungsbewegungen, Konstanz 2014, S. 63-75.
Search OpenEdition Search

You will be redirected to OpenEdition Search